Freiwillige Feuerwehr Raven-Rolfsen
Besucherzaehler
Besucherzähler Gemeindefeuerwehrtag am 25.06.2016 in Rolfsen Der Pokal bleibt Zuhause: Feuerwehr Drögennindorf siegt erneut beim Gemeindefeuerwehrtag in Rolfsen   T.E. Die Freiwillige Feuerwehr Drögennindorf ist bei den Gemeindewettbewerben nicht zu besiegen. Zum wiederholten Male gewinnen die Feuerwehrleute beim Gemeindefeuerwehrtag.   In diesem Jahr war der Ausrichter des Gemeindefestes die Feuerwehr Raven / Rolfsen. Ortsbrandmeister Dirk Braatz hatte sich mit seinem Team viel einfallen lassen. Unter anderem konnten Kinder ein “Feuerwehr-Diplom“  ablegen und hatten viel Spaß auf einer Feuerwehr-Hüpfburg.   Wie auch schon im letzten Jahr spielte leider das Wetter nicht mit.  Feuerwehrleute sind zwar Wasser gewohnt, aber so viel Wasser von oben, ist dann doch schon etwas zu viel. Aufgrund der schlechten Wettersituation mussten die Wettkämpfe teilweise unterbrochen werden. Bei der Jugendfeuerwehr musste der B – Teil des Bundeswettbewerbes der Jugendfeuerwehr, wegen dem Wetter sogar abgesagt werden, somit konnte leider nur der A-Teil stattfinden.   Am diesjährigen Gemeindewettbewerb nahmen sieben von neun Ortswehren, aus der Samtgemeinde Amelinghausen, teil. Die Feuerwehr Amelinghausen stellte nach langer Auszeit auch wieder eine Wettkampfgruppe.   Bei den Bundeswettbewerben der Jugendfeuerwehren, die immer parallel zu den Gemeindewettbewerben auf dem Feuerwehrtag durchgeführt werden, siegte die Jugend aus Oldendorf / Luhe. Die weiteren Plätze belegten die Jugendwehren aus Rehlingen / Drögennindorf, welche eine Wettkampfgruppe bildeten, sowie Soderstorf und Amelinghausen.   Bei den aktiven Kameraden siegte die Feuerwehr Drögennindorf. Auf Platzt zwei folgten die Kameraden aus Oldendorf / Luhe.   Viel Spaß gibt es immer bei den Freundschaftswettbewerben. Die ausrichtende Feuerwehr des Gemeindefeuerwehrtages, lässt sich hierzu immer ein besonderes Spiel für die teilnehmenden Gruppen einfallen. Diesmal unter dem Motto: "Fang die Wasserbombe mit dem Feuerwehrhelm!" Die Feuerwehrleute mussten mehrere kleine Wasserbomben füllen und diese anschließend im Liegen mit einem Katapult über ein Hindernis werfen. Die Wasserbomben mussten dann mit dem Feuerwehrhelm aufgefangen werden. Anschließend wurde die Flüssigkeitsmenge gemessen.   Eine überraschende Ehrung hatte der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart, Matthias Knaack, für Ines Waltereit im Gepäck. Er zeichnete Waltereit, für ihre langjährigen Verdienste und ihr besonderes Engagement in der Jugendfeuerwehr Soderstorf, mit dem Feuerwehrehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, aus.   Ortsbrandmeister Dirk Braatz bedankte sich bei allen Beteiligten des Festes. „Ohne die Mithilfe der Dorfgemeinschaft und der Fördermitglieder der Feuerwehr Raven / Rolfsen, sei so ein Fest nicht durchführbar“, so Braatz. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Uwe Meyer, schloss sich den Dankesworten von Braatz an.   Fotounterschrift: Foto 1 : Die Siegergruppe aus Drögennindorf Foto 2 : Die Siegreiche Jugendgruppe aus Oldendorf / Luhe Foto 3 : Ehrung von Ines Waltereit von v.r.: Gemeindejugendwart Maik Haß , Ines Waltereit , stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Knaack   Text und Fotos von Tobias Engelmann, stellv. GPW